Kostenlose Tools für Unternehmer

Liebe/r Unternehmer/In,
sichere Dir jetzt gratis

Die Teilnahme am E-Mailcoaching sowie am Newsletter sind jederzeit abbestellbar
kostenloser Newsletter

Stefan Merath

Unternehmer, Buchautor und Visionär

Geboren wurde ich am 26.02.1964 in Stuttgart und dort verbrachte ich auch die ersten 20 Jahre meines Lebens. Danach lebte ich 23 Jahre in Berlin (und wundere mich angesichts dieser Erfahrung, wie überhaupt irgendjemand davon ausgehen konnte, dass der Flughafen dort rechtzeitig fertig würde). Schließlich hat es mich in die Nähe von Freiburg verschlagen. Mit Blick direkt auf den Schwarzwald. Hervorragend geeignet, um Bücher zu schreiben oder Mountainbike zu fahren :)

Studiert habe ich 7 Jahre Philosophie, Psychologie, Publizistik und Informatik und arbeitete im Anschluss daran 2 Jahre als angestellter wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Berlin. Dies empfand ich als völlig sinnfrei und beendete sogleich meine Angestelltenkarriere.

Nach diversen freiberuflichen Tätigkeiten (vom CD-Programmierer über Grafiker bis zum Video-Cutter war alles dabei), gründete ich 1997 mein erstes Internet-Unternehmen. Das war einfach, da das Internet gerade boomte. Wir hatten bis zu 30 Mitarbeiter und so glaubte ich, ich sei ein toller Unternehmer ;-)

Leider musste ich im Jahr 2003 Insolvenz anmelden. Danach glaubte ich nicht mehr, dass ich toller Unternehmer sei. Da mir zwar klar war, dass ich irgendwelche Fehler gemacht hatte, aber ich nicht wusste, was ich hätte besser machen können, begann ich zu lernen. Ich las 100-150 Bücher über Unternehmensführung und besuchte 5-10 Seminare pro Jahr, nahm mir einen Coach und sprach mit jedem auch nur einigermaßen erfolgreichen Unternehmer, der mir über den Weg lief. Ich gründete mein zweites Software-Unternehmen und verkaufte dieses, für Außenstehende überraschend, Mitte 2007.

Plötzlich waren ab 2004 nämlich zu mir Unternehmer gekommen, um mich um Rat zu fragen. Anfangs fand ich das überaus merkwürdig, war ich doch selbst erst kurz zuvor pleite gegangen, aber erstens konnte ich diesen Unternehmern helfen und zweitens machte es viel mehr Spaß als Software-Entwicklung. So wurde dann ab Mitte 2007 aus einem Hobby eine GmbH: Die Unternehmercoach GmbH.

Natürlich gab es schon Coaches und Unternehmensberater wie Sand am Meer. Aber einen Unternehmercoach gab es nicht. Also einen Unternehmer, der zugleich Coach ist und auch nur Unternehmer coacht. Deswegen waren auch die Domains "unternehmercoach" noch frei :-) Unternehmensberater kümmerten sich um das Unternehmen, aber nicht um die Person des Unternehmers. Und Coaches coachten normalerweise alle, von der Hausfrau bis zum Vorstandsvorsitzenden und dessen Schäferhund. Sie hatten (und haben) aber keinerlei Ahnung von den Herausforderungen des Unternehmerlebens. Weniger ist mehr, dachte ich mir und glücklicherweise dachten sich das auch noch andere und verliehen mir für diese Idee im Jahr 2009 den Strategiepreis :-)

In den Jahren 2008 und 2011 erschienen meine Bücher Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer (jetzt in der 12. Auflage und seit 7 Jahren fast durchgängig Nr. 1 bei Amazon im Bereich "Kleine und mittlere Unternehmen") sowie Die Kunst, seine Kunden zu lieben. Der "Weg zum erfolgreichen Unternehmer" ist also mittlerweile so was wie das Standardwerk für alle Unternehmer mit 3-50 Mitarbeitern. Daneben schrieb ich unzählige Fach- und Blog-Artikel, hielt begeisternde Vorträge vor mal 200, mal über 1.000 Unternehmern usw.

In den letzten sieben Jahren wuchs die Unternehmercoach GmbH jedes Jahr zwischen 20 und 100 Prozent. Dies nutzten wir, um unser Angebot immer weiter auszubauen. Wir bieten nun Einzelcoachings (alle unsere Coachs sind selbst seit mindestens 10 Jahren Unternehmer mit mehreren Mitarbeitern), Seminare, Braintrusts, Unternehmertage, Produkte wie Coachingbriefe oder DVD-Seminare sowie dem kostenlosen Unternehmercoach TV. Mit diesen Angeboten konnten wir mittlerweile mehreren tausend Unternehmern helfen, ihr Unternehmen und ihr Leben umzukrempeln.

Mein Leitspruch ist: Unternehmersein ist die geilste Lebensform der Welt! Und all unsere Angebote dienen dazu, dass Dein Unternehmersein auch für Dich die geilste Lebensform der Welt wird und Du mit anderen Unternehmern, die genauso denken und ebenfalls an sich arbeiten wollen, in Kontakt und Austausch kommst und bleibst!

Man kann durchaus sagen, dass wir mit diesem spezifischen Angebot die erste Adresse im deutschsprachigen Raum sind und so waren wir auch in der Lage, im März 2014 mit "Light the Fire!" ein einzigartiges Event zu organisieren. Als Redner gewann ich Sir Richard Branson, Tim Mälzer, Bodo Schäfer und viele andere herausragende Unternehmer und Redner. Rund 1.200 Teilnehmer erlebten in Hamburg ein Woodstock für Unternehmer. Ein Event, das ein Zeichen setzte: Unternehmersein ist (mit uns) die geilste Lebensform der Welt. Und ich freue mich, wenn ich Dich auch irgendwo und irgendwann kennen lernen und zu Deinem Weiterkommen beitragen kann.

Manche fragen mich, was jetzt der erste Schritt sei. Meine Antwort ist immer: mein Buch oder das Hörbuch (oder die Kindle-Version). Da gehst Du kein Risiko ein, wirst nicht blöder und merkst, ob meine Ideen zu Dir passen. Und danach entscheidest Du, ob Du mit den Coachingbriefen oder meinem Seminar "Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer 2.0" weitermachst.

Natürlich bleibt auch immer was übrig, wenn man Erfolg hat. Deshalb spenden wir einen Teil unserer Gewinne, um Unternehmersein und spannende Projekte zu unterstützen. Erfolg schafft eben Möglichkeiten :-)

Fachartikel von Stefan Buchtipps von Stefan

Kommentare

Sehr geehrter Herr Merath,
ich sah gerade Ihr tolles Interview auf dem Gipfelstürmer- Kongress. Ich wollte mich einfach mal für Ihre authentischen Tipps und Erfahrungen bedanken.
Viele wichtige Punkte angesprochen und mal von einer ganz anderen Seite beleuchtet.
Das hat mir sehr gefallen.
Schöne Grüße
Klemens Nowak
Man kann nur erfolgreich sein, wenn man sich von den vielen Ängsten die in uns stecken befreien kann oder sich darüber im klaren ist.
Dies gelingt denke ich, wenn wir bereit sind, die Dinge mit Liebe, Leidenschaft und Demut zu tun.
Alles andere entwickelt sich aus dieser Grundhaltung

Sehr geehrter Herr Merath,

ich habe Ihren Bericht "Der Sinn und Unsinn von Business-Plänen" auf business-wissen.de gelesen und bin seitdem etwas entspannter. Außer mir gibt es also noch andere Menschen, die auch so darüber denken.
Ich meine, als Kind las man gerne Märchen oder Science-Fiction-Geschichten. Ein Businessplan ist für mich etwas Ähnliches, bloß für Erwachsene.

In einem Science-Fiction-Roman wird über eine mögliche Zukunft gesprochen, vielleicht noch hier und da mit wissenschaftlichen Thesen bestückt. Genauso ist es doch auch im Business-Plan, es wird über eine mögliche Zukunft gesprochen, mit all ihren fantastischen Entwicklungen.

Für mich sind Business-Pläne daher immer wieder eine Anstrengung mit geringem Nutzen und einem bestimmten Anteil von Zeitverschwendung.
Wenn sich über die Notwendigkeit von Business-Plänen etwas ändern sollte, wäre ich, und sicher auch viele andere, sehr erfreut.

Vielen Dank für Ihren Bericht.

Mit freundlichen Grüßen

Onno Fridrich
Lieber Stefan,

ich bin begeisterter Hörer Deiner Bücher. 'Der Weg zum...' habe ich schon 3x gehört.
Eigentlich bin ich Zahnarzt und wollte es eigentlich auch bleiben. Aber wie so oft im Leben kam alles anders...

Immer wieder baten mich Freunde um den dentalen Kunststoff, der mit dem blauen Licht aushärtet, um ähnlich der Zahnfüllung irgendwelche Gegenstände zu Hause zu reparieren. Zunächst dachte ich mir nicht viel dabei, bis ein guter Freund und Patient plötzlich nach 3KG verlangte.

Seit diesem Zeitpunkt ist nichts mehr wie früher. Ich sagte mir, wenn so viele meiner Patienten dieses Material brauchen, dann sollte ich es der ganzen Welt anbieten. Ich startete umgehend die notwendigen Modifikationen und heraus kamen die Produkte BONDIC (DIY) und proformic (Industrie).
Erst dachte ich, ich könne das Material über einen eigenen Online Shop neben meiner Tätigkeit als Zahnarzt verkaufen.

Auch hierbei kam es anders als geplant. Alles begann mit der Präsentation meiner Idee bei der BAUHAUS AG. Das funktionierte sehr gut und schnell, da ich mit dem Eigentümer befreundet bin.
Er sah das Produkt und entschied umgehend es in all seine 250 Filialen in Europa aufzunehmen. Dort hängt BONDIC jetzt seit über 2 Jahren und läuft sehr gut.

Ich bin aber trotzdem durch eine harte Schule gegangen! Gesellschafterstreitigkeiten und anfängliche Qualitätsprobleme führten zu einer Insolvenz. Ich biss mich da durch und kaufte das Unternehmen (Assets) mit meiner Familie zurück.

Über das DIY Geschäft bei BAUHAUS kamen immer mehr Anfragen aus der Industrie... Letzte Woche war ich mit meinen Partnern aus Toronto Canada auf einer Messe in Las Vegas... Wir sind gerade im Launch bei Walmart Canada und diversen weiteren DIY chains in den USA. Der Erfolg der Messe war unglaublich und ich weiß langsam nicht mehr, wie wir das alles schaffen sollen. Wie eine Lawine kommen die POs und ich habe den Eindruck sie überollen mein Operating...

Lange Rede kurzer Sinn. Ich denke ernsthaft über ein Coaching nach... Vielleicht brauche ich es sogar dringend?!?

Um Dir/Euch einen Überblick zu geben , hier einige Links:

www.bondic.com

https://www.facebook.com/Bondic

www.youtube.com/proformic

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen und bis dahin liebe Grüße aus München

Thomas

Neuen Kommentar schreiben