Wahre Freiheit

Gratis Coachingpaket sichern


Die Teilnahme am E-Mailcoaching sowie am Newsletter ist jederzeit abbestellbar
kostenloser Newsletter

Das Maximum-Prinzip. Mehr Erfolg, Freizeit und Einkommen - durch Konzentration auf das Wesentliche.

Tracy Brian, Das Maximum-Prinzip. Mehr Erfolg, Freizeit und Einkommen - durch Konzentration auf das Wesentliche.
  • Kategorie(n): Zeitspar-Tipps
  • Autor: Tracy Brian
  • Verlag: Campus Verlag
  • ISBN: 3593372002
  • Preis: EUR 24,90
  • Bewertung:
  • Von allen Büchern, die Sie über diese Empfehlung bei Amazon kaufen, spenden wir unsere Partnerprovision in Höhe von 5%.
StefanMerath | 30. September 2009

Brian Tracy mag einer der weltweit führenden Redner und Motivationsautoren sein. Und für denjenigen, der sein erstes Motivationsbuch im Leben anfasst, mag das "Maximum-Prinzip" einen gewissen Unterhaltungs- und Neuigkeitswert besitzen.

Alle anderen dürften sich nach dem Lesen irgendwo zwischen Langeweile und negativer Verwirrung bewegen.

Langeweile, weil das Buch gegenüber Vorläufern wie Napoleon Hill oder Stephen Covey nicht nur keinen neuen Gedanken bringt, sondern sich zudem durch fehlenden Tiefgang auszeichnet. Fast wäre ich geneigt, das Zielpublikum in Analogie zu den Warmduschern Flachbader zu nennen ;-)

Negative Verwirrung, weil Tracy (korrekterweise) die Fokussierung predigt, dann aber das ganze Buch mit dem Gegenteil angefüllt ist. Beispiele? Gerne!

"Nur wenn Sie das Ziel finanzieller Unabhängigkeit an die Spitze Ihrer Werte stellen, können Sie die Kontrolle über Ihre finanzielle Situation erlangen. ... Das heißt nicht, dass es diesen Menschen an Familiensinn mangelt. Im Gegenteil: Die Familie steht in ihrer Wertehierarchie an erster Stelle." So geht das laufend. Aber vermutlich habe ich einfach den Unterschied zwischen "an die Spitze stellen" und "an erster Stelle stehen" nicht begriffen ;-)

Mehr? Besonders cool fand ich die "7 Fragen zur Strategie-Entwicklung". Davon ist sicher die eine oder andere nützlich. Aber kaum waren die 7 Fragen beschrieben, lautet der nächste Satz: "Weitere Fragen zur Strategie-Entwicklung..." Warum heißt das dann nicht gleich 12 oder 29 Fragen?

Mehr? Die Sache mit der Wertorientierung kennen Sie? Sie suchen sich aus einer Liste mit üblicherweise 100 Werten ihre 3 Lieblingswerte aus und versuchen sich danach zu verhalten. Das funktioniert auf diese Weise meist nur mäßig bis gar nicht. Tracy bietet uns mehr. Wir haben 7 Lebensbereiche und in jedem davon sogar 5 Werte. Je nachdem, wie viele Überschneidungen es gibt, sind das dann bis zu 35 verschiedene Werte. Wer damit noch fokussiert geradeaus denken kann, muss ein echtes Genie sein...

Neben der völligen Verzettelung sehe ich noch einen weiteren Grundfehler des Konzepts. Es ist die Idee, wir würden unser Denken kontrollieren. Nicht dass das nicht gehen würde - bei vielleicht 20, 50 oder 100 Gedanken pro Tag (von etwa 22.000 (=18 Stunden Wachzeit)). Das führt langfristig auch zu Änderungen.

Aber der weitaus größte Teil unserer Gedanken entsteht automatisch aufgrund unseres aktuellen Zustands (Emotionen, Stimmungen), aufgrund unserer Erfahrungen und aufgrund von Besonderheiten in unserer Wahrnehmung. Will ich anders denken, dann ist der effektivste Ansatzpunkt nicht mein Denken, sondern er liegt in meinem Zustand, meinen Emotionen und in der Art und Weise, wie ich meine Vergangenheit emotional interpretiere.

Der Ansatz, beim Denken zu beginnen, erinnert an Sisyphos. Natürlich bekommt man letztlich den Felsen den Berg hinauf. Aber nur unter Mühen und wenn man einmal nachlässt, geht's doppelt so schnell bergab...

Meine Meinung: Konzentrieren Sie sich auf's Wesentliche! Sich mit diesem Buch von Brian Tracy zu beschäftigen, gehört jedoch nicht dazu. Und, ach ja: Nachdem nun das zweite Buch von Brian Tracy, das ich gelesen habe, noch größerer Müll war als das Erste, werde ich meinen eigenen Tipp ebenfalls beherzigen und mich in Zukunft auf's Wesentliche konzentrieren ;-)

Alternative Ausgaben

Gleicher Autor

Ähnliche Bücher

Kommentare

Hallo Werner,

ich werde Dein Feedback in den nächsten Tagen löschen. Es bringt keinen inhaltlichen Beitrag, nimmt keinen sachlichen Bezug zur Rezension und ist im Wesentlichen eine Beschimpfung. Das brauche ich hier auf dieser Website nicht.

Liebe Grüße

Stefan
Es hat einen Grund das Brian Tracy einer der weltweit führenden Redner und Motivationsautoren ist und euer Kritiker eine Kritik schreibt , die wenige Menschen lesen . Dieser Kritiker hat keine Ahnung und ist eine Null .

Neuen Kommentar schreiben