Wahre Freiheit

Gratis Coachingpaket sichern


Die Teilnahme am E-Mailcoaching sowie am Newsletter ist jederzeit abbestellbar
kostenloser Newsletter

Philosophisches für Manager. Die Antwort von Philosophen auf Ihre Fragen.

Demas Jan, Philosophisches für Manager. Die Antwort von Philosophen auf Ihre Fragen.
  • Kategorie(n): Sonstiges
  • Autor: Demas Jan
  • Verlag: Haufe, Rudolf
  • ISBN: 344807523X
  • Preis:
  • Bewertung:
  • Von allen Büchern, die Sie über diese Empfehlung bei Amazon kaufen, spenden wir unsere Partnerprovision in Höhe von 5%.
StefanMerath | 02. August 2007

Nachdem Jan Demas bereits mit seinem Buch "Historisches für Führungskräfte" einen anderen Zugang an die Fragen der Führung und des Managements vorgelegt hat, setzt er dies nun mit "philosophisches für Manager" fort. Das Rezept ist dasselbe: Ausgehend von konkreten aktuellen Situationen am Beispiel des fiktiven Unternehmens "Tiger AG" schildert Jan Demas, was verschiedene Philosophen zum Thema sagen und wie sie ggf. sogar zu einer Lösung beitragen können.

Dabei geht es um solch entscheidenden Themen wie Visionen oder Führungsstärke, Innovation oder Zeitmanagement, Selbstorganisation oder Managersprache, Mitarbeiterzufriedenheit oder Marktforschung. Was Jan Demas mit seinem Buch hervorragend gelingt, ist die Tiefe solcher Problemfelder aufzuzeigen und auch darzustellen, dass vieles von dem, über das wir uns heute die Köpfe zerbrechen von besseren Köpfen schon mal gedacht wurde. Angesichts der vielen leeren Aufgeregtheiten, die heute das Management beherrschen, kann auch dieses Buch einem die nötige Distanz schaffen.

Allerdings ist das Buch für meinen Geschmack zu sehr darstellend und wirkt wenig inspiriert. Wie so oft wird auch nur ein kleiner Teil der Philosophie betrachtet: Die Inhalte des Buchs decken sich stark mit dem, was ich auch in den 7 Jahren erfahren habe, als ich Philosophie studierte. Der komplette Bereich der asiatischen oder auch die sehr interessanten arabischen Philosphen aus der Blütezeit der arabischen Kultur tauchen schlicht nicht auf. Genausowenig wie viele neuere Philosophen des 20. Jahrhunderts.
Dabei handelt es sich nicht nur um ein unbedeutendes Detail, sondern um die Auswahl einer bestimmten (dualistischen) Weltsicht. Mit nicht-dualistischen Betrachtungsweisen oder paradoxen Logiken stellen sich viele Fragen der abendländischen Philosophie überhaupt nicht bzw. tun sich völlig andere Welten auf. Und dann gewinnt man wirklich einen neuen oder anderen Blick auf Management oder Fürung und die alltäglichen Auseinandersetzungen.



Gleicher Autor

Neuen Kommentar schreiben