Wahre Freiheit

Gratis Coachingpaket sichern


Die Teilnahme am E-Mailcoaching sowie am Newsletter ist jederzeit abbestellbar
kostenloser Newsletter

Warum Menschen fliegen können müssen.

Schweizer Jochen, Warum Menschen fliegen können müssen.
  • Kategorie(n): Unternehmer sein
  • Autor: Schweizer Jochen
  • Verlag: Riva
  • ISBN: 3868830820
  • Preis: EUR 19,50
  • Bewertung:
  • Von allen Büchern, die Sie über diese Empfehlung bei Amazon kaufen, spenden wir unsere Partnerprovision in Höhe von 5%.
StefanMerath | 22. September 2012

Vielleicht bin ich bei meiner Rezension nicht mehr ganz objektiv, aber Jochen Schweizer hat mich schon am Anfang seines Buches gepackt. Dort schildert er seine Afrikareise mit dem Motorrad Ende der 70er Jahre. Damit holt er nicht nur mich als Leser ab. 1983 bin ich selbst mit dem Rucksack und meinem Daumen durch Nordafrika gereist. An vielen Orten, die Jochen Schweizer beschrieben hat, war ich auch und habe Ähnliches empfunden.

Zum Beispiel am ziemlich absurden Grenzübergang Quida zwischen Algerien und Marokko (den ich von Algerien kommend in die andere Richtung passierte). Damals befanden sich die beiden Länder im Krieg und man durfte nicht nach Marokko einreisen, wenn man ein algerisches Visum hatte. So nahm man zwei Pässe - mit dem einen reiste man aus, dann erklärte man den Marokkanern, dass man nicht aus Algerien gekommen sei *hüstel* und zeigte ihnen den anderen Pass ohne das Visum zum Beweis ;-)

So schildert das Buch den oft atemlosen Wechsel zwischen den persönlichen Abenteuern und der unternehmerischen Entwicklung von Jochen Schweizer. Letztere war immer stark von Bauchgefühl, von enormer Intensität und Konsequenz geprägt und ich glaube, das zeichnet diesen ganz besonderen Unternehmer aus. Als das Bungee-Jumping eigentlich zu ihm kommt und er es in Deutschland populär macht, wächst sein Unternehmen und seine Bekanntheit auch. Und eigentlich hätte das wunderbar so weiter gehen können, wenn nicht der 20. Juli 2003 gewesen wäre, an dem ein Kunde beim Bungee-Sprung in Dortmund auf tragische Weise ums Leben kommt. Eine menschliche Tragödie, die man hautnah mitempfindet, wenn Jochen Schweizer schreibt, wie er innerlich damit kämpfte, der Familie des Verunglückten einen Brief zu schreiben. Aber auch eine unternehmerische Tragödie, denn sein Unternehmen klappt praktisch über Nacht in sich zusammen.

Der Leser erlebt einen praktisch aussichtslosen Kampf und wie der Unternehmer alles, auch sein Haus, ins Unternehmen wirft - und zuletzt damit Erfolg hat!

Aber auch die anderen, die privaten Seiten des Unternehmers, bleiben nicht verborgen. Die Zerrissenheit mit der Familie, die Tochter, die er nicht mehr sieht, die Beziehung, die in die Brüche geht. Ein spannendes und authentisches Buch von einem schillernden Abenteurer und Unternehmer unserer Zeit.

Alternative Ausgaben

Ähnliche Bücher

Neuen Kommentar schreiben