Wahre Freiheit

Gratis Coachingpaket sichern


Die Teilnahme am E-Mailcoaching sowie am Newsletter ist jederzeit abbestellbar
kostenloser Newsletter

Vergessen Sie alles über Rhetorik

Pöhm Matthias, Vergessen Sie alles über Rhetorik
  • Kategorie(n): Persönlichkeit
  • Autor: Pöhm Matthias
  • Verlag: Mvg Verlag
  • ISBN: 3636071599
  • Preis:
  • Bewertung:
  • Von allen Büchern, die Sie über diese Empfehlung bei Amazon kaufen, spenden wir unsere Partnerprovision in Höhe von 5%.
StefanMerath | 08. September 2006

Der Zweck einer Rede ist immer, etwas zu bewirken. Selbst bei einer reinen sachlichen Informationsübermittlung übermittelt man diese Informationen aus einem bestimmten Grund. Rhetorik ist so gesehen, die Kunst, sprachlich etwas zu bewirken. Das brauchen wir alle.

Pöhm ragt mit seinen etwas provokativen Thesen natürlich aus vielen anderen Rhetorik-Lehren heraus. Was ich aber über die Provokation hinaus entscheidend finde, ist, dass Pöhm nicht einfach die immergleichen antiken Regeln, die zum Teil überholt sind, wiederholt, sondern dass er immer wieder die Wirkung hinterfragt und den Leser auffordert, auch die Wirkung seiner eigenen Regeln zu hinterfragen.

Glasklar wurde mir beim Lesen jedoch, warum ich (und die meisten anderen) bei so vielen Vorträgen als Zuhörer abschalten. Und es wurden mir auch einige Punkte deutlich, warum bei dem einen oder anderen meiner Vorträge das Publikum nicht in die Begeisterungsstürme ausbrach, die ich dem Thema angemessen gefunden hätte ;-)

Dann gibt es das große Thema der Schlagfertigkeit an dem sich die Geister bei Pöhm scheiden. Die einen feiern ihn als den Meister, der endlich klare und einfache Regeln hat, um selbst schlagfertiger zu werden. Die anderen verdammen ihn, weil die Rhetorik dann nur noch Kampf ist und es nur noch darum ginge, wer die Bühne als Sieger verläßt.

Meiner Meinung nach muss man aus dem Thema etwas Luft ablassen. Warum erscheint Schlagfertigkeit vielen so wichtig? Weil eine öffentliche Rede von jedem Redner als Bedrohungssituation empfunden wird und man nicht genau weiß, ob und falls ja, wie man angegriffen wird. Schlagfertigkeit ist hier eine Lösung. Es gibt andere Lösungen, wie z.B. den "Angreifer" zu integrieren, zu übergehen etc. Je mehr Lösungen man kennt (und geübt hat), desto eher kann man in der realen Situation die angemessene Lösung auswählen.

Abschließend: Das Buch von Pöhm ist mitreißend geschrieben. Ich nehme an, er wird deshalb auch mitreißend reden. Bei diversen anderen Rhetorik-Büchern bin ich schon beim Lesen eingeschlafen. ich vermute, mir würde es bei einem wirklichen Vortrag dieser Autoren nicht anders gehen.

Jedes Buch, das zu einem anderen und wirksameren Handeln führt, ist ein wertvolles Buch. Und da kann ich das Buch von Pöhm nur loben.

Alternative Ausgaben

Gleicher Autor

Ähnliche Bücher

Neuen Kommentar schreiben