Wahre Freiheit

Gratis Coachingpaket sichern


Die Teilnahme am E-Mailcoaching sowie am Newsletter ist jederzeit abbestellbar
kostenloser Newsletter

Tausend und eine Macht. Marketing und moderne Gehirnforschung.

Fuchs Werner, Tausend und eine Macht. Marketing und moderne Gehirnforschung.
  • Kategorie(n): Marketing und Vertrieb Persönlichkeit
  • Autor: Fuchs Werner
  • Verlag: Orell Fuessli
  • ISBN: 3280050332
  • Preis:
  • Bewertung:
  • Von allen Büchern, die Sie über diese Empfehlung bei Amazon kaufen, spenden wir unsere Partnerprovision in Höhe von 5%.
StefanMerath | 24. Mai 2007

Werner T. Fuchs ist als der Top-Rezensent bei Amazon mit derzeit fast 1.200 Rezensionen sicher einer der belesensten Marketing-Experten überhaupt. Diese Tatsache spürt man auch beim Lesen des Buches auf jeder Seite: Der Autor ist auf der Höhe der Zeit.

Sein Buch ist dreigeteilt: Im ersten Teil behandelt er theoretische Voraussetzungen. Dabei geht er auf Begirffe wie Wahrheit, Gefühl oder Vernunft ein - und was sich durch die neue Gehirnforschung geändert hat.

Im zweiten Teil bespricht er Instrumente. Damit sind zum Beispiel Bilder, Geschichten, Spiele oder Rituale gemeint. Also Tools, die ein Markenstrategie zum Markenaufbau einsetzen kann. Dieser Teil bildet den Hauptteil des Buchs.

Im letzten Teil führt der Autor Beispiele aus Film oder Beruf sowie von lebenden Personen auf. Dieser Teil ist ziemlich kurz gekommen.

Man darf sich vom Buch allerdings keine Gebrauchsanweisung zum Markenaufbau erwarten. Vielmehr handelt es sich um eine Art Mindmap zum Thema Markenaufbau. Viele Verästelungen machen das Lesen manchmal schwer. Andererseits kommt n diesen Verästelungen gerade auch die Belesenheit des Autors zum Ausdruck uns sie bieten deshalb oft Anregungen und überraschende Querverbindungen.

Als leichten Widerspruch empfand ich, dass das Buch so stark die Bedeutung von Bildern, Geschichten, Spiel oder Helden inhaltlich in den Vordergrund rückt, dann aber - bis auf viele kurze Geschichtensequenzen - in der Form dem klassischen Sachbuch verhaftet bleibt. Fast so, als ob der Autor seine eigenen Konsequenzen nicht umsetzen würde. Da ich allerdings weiß, wie allergisch derzeit Verlage auf Business-Stories reagieren, nehme ich an, dass dieser Widerspruch eher durch den Verlag verursacht wurde.

Gleicher Autor

Ähnliche Bücher

Neuen Kommentar schreiben