Sprungnavigation Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen Zur Fußzeile springen
buecherschrank von stefan merath mit buechern fuer unternehmer_hell3_2400x1200px

Stefans persönlicher Bücherschrank

GELESEN, DURCHDACHT UND REZENSIERT:

Meine Buchtipps

Gelesen und rezensiert von
Stefan Merath
| 24.05.2007 |
Der Crash kommt: Die neue Weltwirtschaftskrise und wie Sie sich darauf vorbereiten

Der Crash kommt. Die neue Weltwirtschaftskrise und wie Sie sich darauf vorbereiten.

Kategorie(n)
Finanzen
Autor
Otte Max
Preis

18,00 €

ISBN
3430200016

Max Otte prognostiziert in seinem Buch einen großen Crash. Die Hintergründe dafür sind lange bekannt und oft diskutiert: Faule Hauskredite in den USA, hohe Handelsdefizite in den USA, Schulden aller westlichen Staaten, Verschiebung der ökonomischen Zentren nach Asien, praktisch weitgehend ungedecktes Papiergeld.

Vor diesem Hintergrund ist eine Prognose eines Crashs eher trivial. Wobei den Akteuren in der Politik und bei der FED bislang auch immer etwas eingefallen ist, die Probleme zu verschieben oder unsichtbar zu machen (Inflations-Kernrate statt wirkliche Inflation, hedonisches Verfahren zur Statistik-Fälschung etc.). Die Wette auf einen baldigen Crash wird somit zur Wette gegen die Phantasie der Akteure.

Max Otte beschreibt in seinem Buch ausgiebig die Hintergründe. Die Fakten sind interessant und wichtig. Allein die Frage der Interpretation ist unkar: Diese basiert immer auf einer zugrundeliegenden Theorie. Gegen Keynesianismus und Monetarismus wendet sich Otte selbst. Sein Ansatz ist aber auch nicht wirklich überzeugender.

Im letzten Teil beschreibt Max Otte dann, wie man angesichts des drohenden Crashs anlegen soll. Das ist dann nichts wirklich Weltbewegendes. Er empfiehlt eine Mischung aus Aktien, Anleihen, Immobilien, Bargeld und Gold. Wobei der Bargeld-/Gold-Anteil etwas höher ausfällt als üblicherweise empfohlen. Anleihen sollten Kurzläufer sein – angesichts des aktuellen Zinsrisikos sowieso klar. Bei Aktien sollte man auf stabile Unternehmen setzen, die auch in der Krise benötigt werden – auch das versteht sich von selbst. Und strukturierte Produkte wie Garantiezertifikate, Optionen o.ä. solle man meiden, weil diese a) undurchschaubar sind und b) immense mehr oder weniger versteckte Kosten beinhalten. Auch das nichts Neues.

Fazit: Der Crash kommt. Unklar bleibt, ob dies in 1 Monat, 1 Jahr oder 1 Jahrzehnt passiert. Und Anlagen sollte man diversifizieren. Prima! Aber immerhin fundiert mit Fakten untermauert.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.

Ähnliche Bücher