Sprungnavigation Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen Zur Fußzeile springen
buecherschrank von stefan merath mit buechern fuer unternehmer_hell3_2400x1200px

Stefans persönlicher Bücherschrank

GELESEN, DURCHDACHT UND REZENSIERT:

Meine Buchtipps

Gelesen und rezensiert von
Stefan Merath
| 22.09.2007 |
Die Puma-Story

Die Puma-Story.

Kategorie(n)
Sonstiges
Autor
Peters Rolf-Herbert
Preis

44,96 €

ISBN
3446411445

Die Story des Herzogenauracher Unternehmens Puma ist eine der spannendsten und erfolgreichsten Turnaround-Geschichten der letzten 15 Jahre. Von einem Pleiteunternehmen mit Grabbeltisch-Produkten entwickelte sich Puma unter der Führung von Jochen Zeitz zu einem Unternehmen mit einer begehrenswerten Lifestyle-Marke. Vom Börsen-Underdog zum 4300 Prozent-Outperformer.

Detailliert wird die Geschichte von Puma von den Anfängen der Gründung durch die Brüder Dassler, die Trennung in Adidas und Puma, die Wirtschaftswunderzeit und den Niedergang in den 70ern beschrieben. Der Autor hat die Details gewissenhaft recherchiert und traut sich auch an manchen unklaren Stellen auch zu sagen, dass man etwas wohl nicht mehr so genau heraus finden wird.

Man bekommt auch einen guten Einblick in die Hintergründe, die Connections und die Beziehungen. Viele Dinge, die einem außenstehenden Beobachter unklar erschienen, wie zum Beispiel die Frage, warum Jochen Zeitz die Übernahme von Puma Mitte 2007 durch PPR begrüsst hat, werden durch das Buch klar beleuchtet.

Dennoch: Mit Jochen Zeitz hat der Autor einen der zwei deutschen Top-Manager im Visier, der nicht nur exzellenter Manager, sondern vor allem auch exzellenter Unternehmer ist. Es wäre durchaus interessant, von so einem Mann zu lernen. Man wird aber beim Lesen den Verdacht nicht los, dass der Autor die wesentlichen Elemente des durchschlagenden Erfolgs von Puma nicht erfasst oder gesehen hat. Die Beschreibungen bleiben an einzelnen Aktivitäten hängen. Zugrundeliegende Führungs- oder Strategieprinzipien kommen nicht richtig heraus oder wirken, wenn sie beschrieben werden, irgendwie zufällig. Der Markenentwicklungsprozess wird nur rudimentär gestreift. Die Beschreibung der Arbeitsmethodik von Jochen Zeitz bleibt auf der Ebene hängen, dass er permanent seinen Blackberry abruft und viel unterwegs ist. Mal abgesehen davon, dass das oft eher das Verhalten der Manager ist, die keinen Plan haben, ist es einfach zu wenig.

Fazit: Gelesen als spannende Unternehmensgeschichte ein ungeheuer detail- und faktenreiches Buch. Gelesen unter der Brille, was ein Unternehmer davon für sich lernen und auf sein Unternehmen übertragen kann, nicht wirklich spannend.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.

Ähnliche Bücher