Sprungnavigation Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen Zur Fußzeile springen
buecherschrank von stefan merath mit buechern fuer unternehmer_hell3_2400x1200px

Stefans persönlicher Bücherschrank

GELESEN, DURCHDACHT UND REZENSIERT:

Meine Buchtipps

Gelesen und rezensiert von
Stefan Merath
| 07.11.2013 |
Psychopathen: Was man von Heiligen, Anwälten und Serienmördern lernen kann

Psychopathen. Was man Vvon Heiligen, Anwälten und Serienmördern lernen kann.

Kategorie(n)
Sonstiges
Autor
Dutton Kevin
Preis

10,90 €

ISBN
3423348232

Natürlich ist der Titel reißerisch und gelb auf rot verkauft sich vielleicht auch gut. Kevin Dutton baut sein Buch so ähnlich auf, wie das auch Malcolm Gladwell mit seinen Büchern macht: Am Anfang stellt er Fragen und macht so dem Leser seine Wissenslücken deutlich. Dieser wird neugierig und dann von Dutton kreuz und quer durch die Welt der Psychopathen geführt, um die Wissenslücke wieder zu schließen. Also vergleichbar mit einem Krimi.

Der Haken ist nur: Malcolm Gladwell kann das deutlich besser. Und auch, wenn das Buch über 300 Seiten stark ist: so viel hat Dutton nicht zu bieten. Naja, außer, dass er den Mut hatte, mal mit echten Psychopathen zu sprechen und dass er feststellte, dass in bestimmten Berufsgruppen (Agenten, Spezialeinheiten, Manager, Anwälte usw.) viele Menschen mit psychopathischen Mustern arbeiten und offensichtlich bestimmte Eigenarten (wie Fokussiertheit etc.) in bestimmten Umfeldern eindeutige Vorteile bringen.

Damit haben wir ein Kontinuum zwischen „normalen“ Menschen, Psychopathen, die im normalen Leben erfolgreich sind und solchen, die sämtliche Normen brechen und am Schluss im Knast oder in der Anstalt landen. Aber: So what??? Und wenn ich „normaler“ Mensch bin, was soll ich dann tun? Meine psychopathischen Fähigkeiten trainieren – aber nur so weit, dass ich nicht in die Anstalt komme?

Fazit: Nett zu lesen, aber ohne jeden praktischen Nutzwert.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.

Ähnliche Bücher