Sprungnavigation Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen Zur Fußzeile springen
buecherschrank von stefan merath mit buechern fuer unternehmer_hell3_2400x1200px

Stefans persönlicher Bücherschrank

GELESEN, DURCHDACHT UND REZENSIERT:

Meine Buchtipps

Gelesen und rezensiert von
Stefan Merath
| 10.07.2015 |
Selbstorganisation braucht Führung: Die einfachen Geheimnisse agilen Managements: Die einfachen Geheimnisse agilen Managements. Extra: E-Book inside

Selbstorganisation braucht Führung. Die einfachen Geheimnisse agilen Managements.

Kategorie(n)
Persönlichkeit
Autor
Gloger Boris, Rösner Dieter
Preis

18,00 €

ISBN
3446454357

Boris Gloger und Dieter Rösner haben hier ein faszinierendes Buch geschrieben. Die klassischen Unternehmen sind hierarchisch. Je dynamischer die Umwelt und je anspruchsvoller das, was in den Unternehmen passiert, desto mehr geraten Hierarchien an ihre Grenzen. Die Lösung dafür, die vor allem im Software-Umfeld gefunden wurde, liegt in Selbstorganisation und agilen Methoden wie z.B. Scrum. Der Haken dabei: Viele Scrum-Teams funktionieren nicht. Oder allgemeiner: Wenn es plötzlich heißt „Macht jetzt mal Selbstorganisation“, dann klappt das nicht. Die faszinierende Konsequenz: Selbstorganisation braucht auch Führung – aber eine andere Führung.

Nun gibt es mittlerweile schon eine ganze Menge an Büchern, die sich mit der Führung von agilen Teams beschäftigen. Meist beginnen sie mit jeder Menge System- und Chaostheorie. Die „systemische“ Betrachtung sei die Lösung. In den meisten Fällen wird es dadurch aber nur komplex und funktioniert trotzdem nicht. Einfach aus dem Grund, weil die systemische Betrachtung (zumindest in der Reinform) Themen wie Sinnorientierung, Erfüllung und die zutiefst emotionale Handlungsweise von Menschen nicht nur nicht betrachtet, sondern gar nicht kennt.

Die beiden Autoren glauben zwar auch, dass sie sich im Rahmen der Systemtheorie bewegen, aber dadurch, dass sie obige Punkte mit berücksichtigen, bewegen sie sich nach meiner Einschätzung schon darüber hinaus. So werden plötzlich emotionale Dinge wie der Status, das Gefühl der Verbundenheit im Team, die Wahrnehmung der eigenen Emotionen und vieles mehr als Grundlage der Führung behandelt, wie ich es noch selten gesehen habe. Entscheidend vor allem auch: Viele Bücher zur Selbstorganisation sind eher theoretischer Natur und beschreiben, wie es gehen könnte. Hier findet sich wesentlich mehr Praxis!

Meiner Einschätzung nach ein herausragendes Buch.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.

Ähnliche Bücher