Sprungnavigation Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen Zur Fußzeile springen
buecherschrank von stefan merath mit buechern fuer unternehmer_hell3_2400x1200px

Stefans persönlicher Bücherschrank

GELESEN, DURCHDACHT UND REZENSIERT:

Meine Buchtipps

Gelesen und rezensiert von
Stefan Merath
| 28.05.2019 |
Steuern steuern: Mit der richtigen Steuerstrategie zu Vermögen und Wohlstand

Steuern steuern

Kategorie(n)
Finanzen, Unternehmer sein
Autor
Köber Johann C.
Preis

45,99 €

ISBN
3959723555

OK, bislang habe ich das Thema Steuern schlicht unterschätzt. Nein, genauer: Ich WOLLTE mich nicht mit so einem Dreck beschäftigen. Ich empfand das als Zumutung! Ich will für meine Kunden eine geile Firma aufbauen und alles, was mich davon ablenkt (ob jetzt Steuern, DSGVO, Arbeitsrecht…) KOTZT mich an. Dummerweise kostet diese Haltung richtig Geld und wenn dieses fehlt, wird auch die Leistung für meinen Kunden langfristig schlechter. Insofern kommt man als Unternehmer wohl nicht drum rum, sich mit diesen Themen wenigstens so weit auseinander zu setzen, dass man eine Idee für eine grobe Richtung bekommt. Weil ein normaler Steuerberater ist eigentlich kein Berater, sondern Erfüllungsgehilfe für das Finanzamt und hilft einem da nicht weiter…
 
Jedenfalls: Johann Köber schafft es, das Thema Steuern so anzugehen, dass man als Unternehmer was damit anfangen kann und man beginnt, darin Potenziale zu sehen. Und wenn man mit dem Buch durch ist, denkt man sich schlicht, dass man bislang wohl deutlich zu viel Steuern bezahlt hat und mit seiner Firma schon wo ganz anders sein könnte… Also: Lesen!

5 Kommentare

  • Egger Annette - 26.06.2019
    Sollte Pflichtlektüre für alle Unternehmer sein

    Hallo Stefan,

    das Buch kenne ich schon seit 2 – 3 Jahren und ist eins meiner Lieblingsbücher. Werde im nächsten Jahr den nächsten Schritt umsetzen, wie im Buch beschrieben.
    Deine Empfehlung hat mich motiviert es meinen 30 Unternehmerkollegen weiterzuempfehlen mit dem wichtigsten Tipp: Zu schauen, wo man steht und sich ganz klar entscheiden, wohin man will und danach seinen Steuerberater um Unterstützung zu bitten.
    Selbst haben wir das Glück, einen dominanten Steuerberater zu haben. Bei Steuern haben wir einen recht guten Wissensstatus.
    In anderen Themen haben wir noch Lücken und darum melde ich uns jetzt gleich zum Finanzseminar im März an und freu mich riesig darauf.

    Liebe Grüße Annette

    1. Saskia von Unternehmercoach - 27.06.2019

      Liebe Annette,

      toll, dass du das Buch weiterempfiehlst und somit auch anderen weiterhilfst!
      Wir freuen uns auf euch beim Finanz-Special!

      Liebe Grüße
      Saskia vom Unternehmercoach-Team

  • stefanmerath - 21.06.2019
    Positionierung von Steuerberatern...

    Lieber Ingo,

    da bin ich absolut bei Dir, dass vermutlich viele Steuerberater das auf der sachlichen Ebene genauso gut können. Der entscheidende Unterschied für mich ist jedoch die Positionierung und die Kundenansprache. Ein „normaler“ Steuerberater präsentiert sich als der Erfüllungsgehilfe des Finanzamts und spricht weder die Sprache des Kunden noch scheint er die Herausforderungen von Unternehmern zu verstehen. Limbisch ist der Unternehmer meist zwischen Dominanz und Abenteuer, der Steuerberater bei der Disziplin. Da ist kaum Kommunikation möglich.
    Was Köber da macht, ist seine Zielgruppe in einer Sprache anzusprechen, die der Kunde versteht und bei einem Problem, das der Kunde wirklich hat. Da geht es um ganz andere Themen als eben den Jahresabschluss machen zu MÜSSEN. Du glaubst gar nicht, wie wenige Steuerberater ihre Unternehmerkunden ansprechen: „Du zahlst viel zu viel Steuern. Wir könnten das anders aufbauen. Interessiert?“ Und ja, da ist jeder Anbieter selbst verantwortlich dafür, so zu kommunizieren, dass es der Kunde versteht. Und dann entsteht auch Vertrauen.
    Liebe Grüße Stefan

  • Ingo Sierck - 19.06.2019
    Ich bin so dankbar, dass Du endlich diese Erkenntnis hast

    Lieber Stefan, wir kennen uns ja schon ein paar Jahre und ich habe schon früher versucht Dir die Wichtigkeit dieses Themas nahe zu bringen (u. A. auf Mykonos).
    Am Ende des Tages dürften die meisten meiner Kollegen genau über den selben Wissensstand wie der Kollege Köber verfügen – jedenfalls ist das alles kein Hexenwerk und hat zu keinen neuen Erkenntnissen bei mir geführt.

    Was aber interessant ist, ist die von ihm geforderte Eigenverantwortung, die Du ja auch in Deinen Büchern und Seminaren forderst, aber für den Steuerberater zu einer Holschuld umgebaut wird. Jeder Arzt fragt ja auch, wo es weh tut, bevor er eine Behandlung anordnet. Nur vom Steuerberater wird da die Glaskugel erwartet.

    Deshalb ist neben der Selbstverantwortung auch ein starkes Vertrauensverhältnis zwischen Berater und Mandant elementar, damit sich der Berater traut zu fragen und der Mandant auch offen genug ist zu antworten.

    Seit ich das erkannt habe, macht mein Job mir und auch den Mandanten richtig Freude – auch in finanzieller Hinsicht = weniger Steuerbelastung.

    Liebe Grüße,
    Ingo Sierck

    P.S.: Mache Darstellung im Buch ist nur angerissen und bringt Folgewirkungen mit sich, welche nicht berücksichtigt wurden

  • Jochen Gebhardt - 19.06.2019
    Steuerberater

    Das Buch habe ich vor ein paar Jahren gelesen und mich dann auf die Suche nach so einem Steuerberater gemacht. Nach langer suche im Internet, fand ich über Youtube jemanden. Das coole daran er kam sogar aus der selben Stadt wie ich.
    https://www.youtube.com/channel/UCCwCa-faBqcY-zJ4PS1lCHA

    Das Buch Steuern steuern ist wirklich super. Auch hier in Deutschland kann jeder „kleine“ Unternehmer ordentlich steuern sparen.

  • Schreibe einen Kommentar

    Pflichtfelder sind mit * markiert.

    Ähnliche Bücher