Sprungnavigation Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen Zur Fußzeile springen
buecherschrank von stefan merath mit buechern fuer unternehmer_hell3_2400x1200px

Stefans persönlicher Bücherschrank

GELESEN, DURCHDACHT UND REZENSIERT:

Meine Buchtipps

Gelesen und rezensiert von
Stefan Merath
| 17.03.2015 |
Was für ein Affentheater: Wie tierische Verhaltensmuster unseren Büroalltag bestimmen

Was für ein Affentheater

Kategorie(n)
Team und Führung
Autor
Conniff Richard
Preis

29,99 €

ISBN
3593379058

Ist zwar schon ein paar Jahre alt, aber immer noch aktuell. Der Titel ist reißerischer als das Buch. Die Idee: Hierarchien, Machtkämpfe, Kooperationen usw. haben sich evolutionär entwickelt. Viele Grundanlagen und vor allem Motive unserer Verhaltensweisen sind tief in uns verankert und finden meist nicht bewusst statt. Was also liegt näher als zu schauen, was wir von Primaten über uns lernen können.

Nun gibt es eine ganze Reihe von solchen Vergleichen, die letztlich immer eine Tendenz haben: nämlich den Chef in die Ecke des brüllenden Gorillas zu stellen, der sich auf die Brust trommelt (damit alle anderen mit dem Finger auf ihn zeigen und sich, wenn schon nicht faktisch, so doch moralisch überlegen fühlen können). Diese Chefs gibt’s natürlich. Aber genauso gibt es den sich wegduckenden und kriecherischen Beta. Wir sind schließlich alle Affen und nicht nur die Chefs… Dennoch ist beides zu platt…

Affen verbringen nur 5 Prozent ihrer Zeit mit Hierarchiekämpfen, dafür 25 Prozent mit sozialen Tätigkeiten wie Lausen, Spielen etc. Es werden auch nicht immer die stärksten Männchen die Alphatiere, sondern oft die mit den besten Allianzen. Und so richtig grobe, aggressive Alphas werden auch bei den Schimpansen schon verjagt und dürfen dann alleine vom Baum zetern…

Das Buch ist voll von interessanten Erkenntnissen wie: alle Primatengruppen haben Hierarchien. Und wenn diese Hierarchien unklar sind, dann nehmen die Streits in der Gruppe um den Faktor 5 zu! Hierarchien geben Sicherheit und Klarheit und damit Frieden in der Gruppe. Wer einmal im Unternehmen einen schwachen Chef oder Manager erlebt hat, der zwar formal der Vorgesetzte, aber faktisch ein Weichei war, das sich nicht durchsetzen wollte oder konnte, der weiß, dass dann die Kämpfe und Rangeleien dramatisch zunehmen. Und die Ergebnisse abnehmen.

Fazit: Man kann in diesem Buch eine Menge über Führung und vor allem den unbewussten Teil davon lernen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.

Ähnliche Bücher